Rauchwarnmelder, oft auch Brandmelder, Feuermelder oder Rauchmelder genannt sind kleine Schutzengel auf die Sie nicht verzichten sollten.

10 Gründe für Rauchmelder

  1. Es werden im Jahr rund 200.000 Brände gemeldet.
  2. Vier von fünf Brände  entstehen in Privathäusern.
  3. 4 Milliarden Euro Schäden verzeichnet der Landes Feuerwehr Verband Bayern. Schäden die kaum eine Versicherung bezahlt, da diese oft nur bei Schäden durch offenes Feuer zahlen. Schwelbrände und Löschwasserschäden werden ausgenommen und nicht bezahlt.
  4. 70% der Brände überraschen die Opfer im Schlaf in der Zeit zwischen 23 und 7 Uhr. Besonders gefährlich, da wir im Schlaf keine Gerüche wahrnehmen können.
  5. Schon 3 volle Atemzüge vom giftigen Rauch können tödlich sein.
  6. Jährlich sterben ca. 600 Menschen in Deutschland an den Folgen von Rauch und Feuer.
  7. 6.000 schwer Verletzte im Jahr, fast ausschließlich durch Rauchvergiftungen.
  8. 1/3 der Opfer sind Kinder.
  9. Sie können rechtzeitig, durch den Rauchmelder alarmiert, reagieren und sogar schlimme Brände verhindern bevor ein Schaden entsteht oder sich und Ihre Familie selbst retten.
  10. Ab 2017 sind Sie in NRW verpflichtend für alle Haushalte.

Eine Theorie wieso so viele noch keine Rauchmelder nutzen.

„Ja, ich hatte mal so einen Rauchmelder – der hat ständig ausgelöst obwohl nichts war, oder er hat gepiept weil die Batterie leer war, das aber immer nur in der Nacht. Das hat mich so sehr genervt dass ich die Batterie raus genommen hab!“ Diese oder ähnliche Aussagen hören wir oft. Die Gründe hierfür sind schnell gefunden.

Die Bau- oder Supermarktkassen locken mit günstigen Angeboten. Rauchmelder für unter 10,- EUR made in Taiwan. Teilweise finden sich schlecht kopierte CE Symbole auf den Verpackungen. Mit viel Glück liegt auch schon eine Batterie dabei. Von diesem Meldern können wir als Elektromeisterbetrieb nur abraten. Mit der „billigsten“ Technik wird hier Kasse gemacht. Es gibt keinerlei Selbstüberwachung, ob der Melder im Ernstfall funktioniert ist Glückssache.

Viele Versuche und Berichte im Internet belegen dass diese günstigen Modelle im Ernstfall nicht auslösen. Sie sind durch ihren simplen technischen Aufbau sehr störanfällig gegenüber Staub oder Verschmutzung. Auch ein schneller Temperaturanstieg (z.B. durch Sonneneinstrahlung in einem Zimmer) kann diese Melder schon auslösen lassen. Schnell werden die „Lebensretter“ dadurch zu nervtötenden Plastikpiepsern und und dann von der gesamten Familie nicht mehr ernst genommen. Aber nicht nur die günstigen Varianten sind davon betroffen, oft hört man durch diverse Medien dass selbst die „teuren“ Melder nicht zuverlässig funktionieren. Vielleicht ein Grund warum nur 7% der deutschen Haushalte über Rauchmelder verfügen. Was die Verpackung an der Bau- oder Supermarktkasse nicht verdeutlichen: Die Melder müssen regelmäßig kontrolliert und gewartet werden. Leider wird dies auch im täglichen Alltagsstress vergessen. Wie soll man da als Verbraucher noch den Überblick behalten?!

Das wollen und können wir gemeinsam mit Ihnen ändern.

Für die fachmännische Installation von Rauchwarnmeldern nach DIN 14676 ist seit dem 1. September 2013 ein Nachweis der Fachkompetenz der Dienstleistungserbringer erforderlich. Bewohner sollten daher darauf achten, Rauchwarnmelder nur von einem geschulten Elektromeister mit dem Zertifikat „Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN EN 14676“ installierern und warten zu lassen. Außerdem sollte darauf geachtet werden dass nur Melder eingesetzt werden die VdS-zertifiziert nach DIN EN 14604 sind. Diese erkennt man am Q-Label und dem VDS Zeichen auf der Verpackung. Das verhindert Fehlalarme und bringt Ihnen die Gewissheit dass die Melder im Ernstfall für Sie, Ihrer Familie oder Ihren Mietern da sind.

Selbstverständlich haben Sie mit uns den passenden Ansprechpartner gefunden. Wir beraten und unterstützen Sie gern. Mehrere hundert Rauchmelder die wir jährlich Installieren und Warten sprechen für sich und für uns. Wenn Sie Mietobjekte verwalten, übernehmen wir für Sie die Abwicklung mit den Mietern, einfach und unkompliziert machen wir selbständig die Termine: bei der ersten Installation und auch bei den kommenden Wartungen.

Bereits jetzt herrscht in NRW die Rauchwarnmelderpflicht, es gibt jedoch noch eine Übergangsfrist – bis 2017 sollen alle Haushalte mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein. Verantwortlich dafür ist der Eigentümer.

Handeln Sie jetzt und vereinbaren Sie direkt einen Beratungstermin.

Ihr Elektromeisterbetrieb